Lycée Marx Dormoy

vacance

Baccalauréat

Temps restant


Brevet des Collèges

Temps restant


Vacances Scolaires dans...

Temps restant
vacances?

Le lycée > Vie pédagogique > Echanges Scolaires

Echanges scolaires

Comme tous les ans, des élèves de secondes ont participé pendant une semaine à l'échange avec le lycée Grafschafter Gymnasium à Moers dans la région de la Ruhr. Ensemble avec les jeunes allemands, ils ont travaillé sur un projet appellé "Schatten - Carrousel". Lors des sorties et visites, ils ont découvert la région de leurs correspondants.

Mme O. MARTINE

img

 

KULTUR
Schattenspiel aus Frankreich
16.12.2013 | 13:22 Uhrhttp://waz.met.vgwort.de/na/70fa72782a4b428583e81f3161d5c32b
Schattenspiel aus Frankreich
Schatten Carrousel aus Frankreich am Grafschafter Gymnasium: (von links) Miriam, Thomas (aus Frankreich), Christina, Celina und VanessaFoto: Marc Albers
Moers. Nicht nur die Puppen ließen jetzt Zehntklässler des Grafschafter Gymnasiums und der Partnerschule Lycée Polyvalent Marx Dormoy in Champigny-sur-Marne nahe Paris: Nein, der Eiffelturm drehte sich ebenso wie eine Plastik-Knarre oder ein Mini-Ventilator auf den Platten, Rohrzangen oder Barbies. Was immer sie finden konnten, durfte auf ihr „Schatten Carrousel“, das die jungen Leute inspiriert vom Shadowplay des Düsseldorfer Künstlers Hans-Peter Feldmann gebaut haben. Und es dürfte eines der seltenen Male gewesen sein, bei denen die Lehrer durchaus froh darüber waren, dass alle Jugendlichen heutzutage ein Smartphone in der Tasche haben.
Denn die Taschenlampen-App war das wichtigste Utensil, um von den Stillleben auf den Drehscheiben so fröhlich tanzende Schatten an die Wand zu werfen. „Wir haben alles mögliche ausprobiert: LEDs, Glühbirnen mit und ohne Schirm, aber die Handys haben einfach das spannendste Licht gemacht“, staunte Kunstlehrer Rolf Hamacher, der die Objekte mit den Schülern gebaut hat. Richtig komplett wurden die Kunstwerke erst durch die gerappten Texte der Schüler und die Musik, die die Schattenspiele begleiteten. „Paris ist meine Stadt. Drogen, Morde gehören zu dieser Stadt“: Nein, da ging es nicht um Touristen-Attraktionen, sondern gerne auch um „Horror“ oder „Liebe“. Die Lehrerinnen Anastasia Nikolaeva und Odila Martiné hatten es nicht leicht. Sie sollten spontan zu einem Objekt rappen, auf dem sich ein Eichhörnchen zu einer Schnabeltasse und Kunstblumen gesellte.
Gegenbesuch im März
Bereits zum zwölften Mal findet der französisch-deutsche Austausch am Grafschafter Gymnasium statt. Eine Woche verbringen die jungen Leute gemeinsam und setzen sich mit dem jeweils anderen Land auf kreative Weise auseinander. Der Gegenbesuch der Moerser ist für März 2014 geplant.

 

*
© 2010 - JP MALEPLATE - Lycée Marx Dormoy - Champigny-sur-Marne rss

Plan du site